WordPress Themes

Da ist es doch glatt schon wieder Freitag heute, die Woche ging so schnell um – Wahnsinn. Dennoch möchte ich euch nicht ohne meinen Artikel anlässlich des Webmasterfridays in das Wochenende schicken.

Heuer dreht sich das vorgegebene Thema um WordPress Themes. Im folgenden möchte ich euch deshalb zeigen, wie ihr Themes für euren Blog findet, wie ihr diese installiert und wie stark sich kostenfreie Themes von „Premium“ WordPress Themes unterscheiden.

Wo findet man WordPress Themes:

WordPress Themes zu finden ist erst einmal ganz einfach. Ihr logt euch in euer WordPress Admin Backend ein und klickt im Menü einfach auf „Appearance“. Der erste Punkt ist direkt „Themes“.

Wordpress Themes

Vergrößern +

Nun könnt ihr die Themes verwalten, ich empfehle euch nicht all zu viele Themes gleichzeitig installiert zu haben, denn jedesmal wenn die jeweiligen Autoren ihre WordPress Themes updaten, stapeln sich auch eure Updates.

Im Punkt „Manage Themes“ könnt ihr also eure Themes löschen, editieren und seit neustem auch in einer „Live – Preview“ verändern.

Der zweite Punkt „Install Themes“ ermöglicht euch jederzeit neue Themes zu installieren. Ihr könnt dort in der riesigen Auswahl des WordPress Repository stöbern. Natürlich könnt ihr auch Themes installieren, die ihr selbst erstellt, irgendwo heruntergeladen habt oder eben auch gekauft habt. Einfach auf „Upload“ klicken und das passende Zip File hochladen.

Nach einer Installation müsst ihr euer WordPress Theme nur noch aktivieren. Allgemein verhält sich die Installation sehr ähnlich zu Plugins, ist also nicht sonderlich schwer, solange man sich in der Welt des WordPress Repository bewegt, also den offiziellen WordPress Quellen.

Habt ihr ein WordPress Theme installiert, findet ihr meist unter „Appearance“ einen Unterpunkt mit Einstellungen, dieser unterscheidet sich von Theme zu Theme und bietet mal mehr, mal weniger Funktionen.

Für alle Bastler findet sich unter dem Punkt „Editor“ ein Blick in den Code. Ihr solltet vorher allerdings immer ein Backup anlegen. CMD(STRG?!)-Z ist leider nach dem klick auf „Update“ nicht mehr drin und ihr habt euer Theme unter Umständen schon zerschossen.

Premium WordPress Theme oder kostenlos?

Wir ihr sicherlich schon gesehen habt, nutze ich hier in meinem Blog ein kostenfreies Theme aus den offiziellen Quellen. Die Gründe dafür waren recht einfach, ich wollte eich simples, schnelles und übersichtliches Design.

Thesis Theme for WordPress:  Options Galore and a Helpful Support CommunityHätte ich auf der Suche kein kostenfreies mit diesen Kriterien gefunden, hätte ich mir sicherlich eines gekauft. Natürlich musste ich hier bei diesem Theme auch noch einige Anpassungen im Code vornehmen, aber ich denke dies ist sehr oft der Fall, auch bei gekauften Themes.

Unter den Premium Themes wird immer wieder von verschiedensten Seiten Thesis* empfohlen. Die Einstellungen sind sehr ausgiebig und auch der Support ist sehr gut.

Natürlich gibt es noch sehr viele andere gute Premium Themes da draußen, die auch etwas günstiger als Thesis* sind. Ich persönlich schaue immer mal wieder bei WPLift vorbei um mir das ein oder andere günstige Design anzuschauen.

Die Vorteile eines Premium Themes sind natürlich, neben der oft übersichtlicheren Programmierung, eine gewisse Einzigartigkeit. Die Verbreitung dieser Designs sind natürlich nicht so hoch, wie bei den kostenfreien aus den WordPress Quellen. Oftmal sind auch die Einstellungen zur Optik um einiges ausgeprägter.

Man muss hier natürlich immer abwägen ob sich die Investitionen lohnen. Oftmals reicht ein kostenfreies doch auch schon aus, auch wenn man sich immer mal wieder in den Code einarbeiten muss.

Dies muss man natürlich auch oft im Premium Segment, hier hilft aber einem aber auch oft ein guter Support weiter.

Bewerte diesen Artikel:
1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern (Keine Bewertungen bis jetzt :( )
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

Post Navigation