Von WordPress zu Facebook mittels Plugin

Wir ihr sicherlich schon gesehen habt, habe ich gestern meine Facebook Fanpage freigegeben, natürlich würde ich mich über ein wenig Gesellschaft dort sehr freuen, auch wenn es noch viel zu machen gibt.
Heute möchte ich aber zeigen wie ihr eure Posts direkt bei Facebook veröffentlichen könnt, ohne diese überhaupt besuchen zu müssen. Das ganze funktioniert ähnlich wie Twitter, was ich schon in diesem Artikel beschrieben habe. Die Installation und Einrichtung ist allerdings nicht ganz so einfach und ihr solltet euch mindestens 15 min Zeit nehmen. Die Bilder könnt ihr selbstverständlich durch klicken direkt vergrößern.
Jetzt aber genug geredet, es geht los.

Die Installation des WordPress Plugins:

Das Plugin heisst Facebook Page Publish und veröffentlicht, wie oben bereits erwähnt, eure Posts direkt auf eurer Facebook Seite. Zur Installation sucht ihr entweder in der Plugin Database nach dem Titel oder ihr ladet es direkt hier herunter und installiert es per Hand.

Die Einrichtung von Facebook Page Publish für WordPress:

Jetzt wird es endlich spannend. Nachdem ihr das Plugin installiert und aktiviert habt, logt ihr euch in Facebook ein und geht auf eure Account Einstellungen (Ansonsten sieht man leider den Footer nicht, da sich die Timeline immer wieder verlängert, bis der Content ausgeht. Das kann hier und da schon einmal etwas dauern.). Ganz unten, unterhalb des Fensters, findet ihr je nach Spracheinstellung „Developers“ oder „Entwickler“. Klickt dort drauf und wählt im Header „Apps“. Dort dann „Create App“ oder „App Erstellen“ auswählen. Dann solltet ihr folgendes Fenster sehen:

Wordpress Facebook Plugin Einrichtung

Hier wählt ihre einen Namen, ich nutze dort immer den Namen der Webseite, zusätzlich könnt ihr noch einen App Namespace festlegen, hier sind nur Kleinbuchstaben erlaubt, ist aber auch nicht zwingend nötig. Nach einem Klick auf „Continue“ (oder eben „Weiter“) kommt ihr zu diesem Fenster:

Wordpress Facebook Plugin App

Hier legt ihr erst einmal eure Webseite unter „App Domain“ fest, ohne http://…
Dann klickt ihr unten auf „Website“ und hinterlegt dort die komplette URL. Die wichtigsten Punkte habe ich mal rot markiert. Die oberen brauchen wir aber erst später.

Jetzt geht es zurück zu eurem WordPress, dort geht ihr auf „Plugins->Editor“ und wählt oben rechts das Plugin aus und wählt dann die Datei „fpp_index.php“.
Jetzt drückt ihr „STRG-F“ und fügt folgenden Befehl in die Suche ein:


$permissions = array('offline_access', 'share_item');

Diese Zeile ersetzt ihr durch folgende:


$permissions = array('share_item');

Dann sucht ihr nach folgender Zeile:


preg_match('/^.+=\s*(.+)/', $access_token_url, $matches);

Und ersetzt diesen wiederum durch folgenden Ausdruck:


preg_match('/access_token=(.*)&expires/', $access_token_url, $matches);

Diese Einstellungen müssen wir leider per Hand vornehmen, da das Facebook Page Publish WordPress Plugin da noch einen nicht gefixten Bug hat. Evtl. wird dies zeitnah in einer neuen Version behoben, dann könnt ihr diesen Schritt überspringen.
Habt ihr dies geschafft, öffnet ihr unter „Settings“ die Einstellungen des Plugins, hier tragen wir von oben (Bild 1) die zwei Keys ein (den zweiten habe ich aus Sicherheitsgründen geschwärzt) und geben der App die nötigen Rechte, dies geschieht mit einem Klick auf den Button „Grant Access“. Das ganze sieht in etwa so aus:

Wordpress Facebook Plugin Settings

Unter Punkt 2, müsst ihr noch die richtige „Wall“ auswählen, also auf die, auf die gepostet werden soll.
Solltet ihr alles richtig gemacht haben, könnt ihr nun unter „Posts“ über „Publish“ einen kleinen Haken für das automatische publizieren auswählen.

In den Einstellungen aus Bild 3, unter Punkt 3, könnt ihr noch wählen in welcher Form die „Postings“ dann auf der Timeline dargestellt werden.

Fazit:

Die Installation ist nicht gerade einfach und dauert ein wenig, aber ich hoffe mit dieser Anleitung könnt ihr alle Schritte gut bewältigen. Solltet ihr noch Fragen haben, oder noch Anmerkungen, könnt ihr mich gerne jederzeit kontaktieren. Entweder über Kontakt oder direkt in den Kommentaren. Ich helfe euch gerne weiter, so gut wie ich eben kann!

Wie das ganze dann genau aussieht, könnt ihr euch natürlich jederzeit auf meiner Facebook Seite ansehen.

Bewerte diesen Artikel:
1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern (Keine Bewertungen bis jetzt :( )
Loading...

Kommentar

  1. Vielen Dank für den Artikel.
    Er hat mir sehr geholfen gerade, auch wenn er schon älter ist.

    Inzwischen gibt es ein Plugin namens „Facebook Page Publish 2“. Das ist ein Fork des ursprünglichen Plugins, allerdings wird dessen Autor ebenfalls nun dort als Mitwirkender gelistet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

Post Navigation