WordPress Backup mit Dropbox

In dem Artikel über WordPress Updates habe ich schon einmal darauf hingewiesen wie wichtig regelmäßige Backups sind. Zu diesem Zweck möchte ich heute ein WordPress Plugin vorstellen, welches sowohl eure WordPress Installation, als auch eure Datenbank voll automatisch sichert.

Dies alleine ist aber noch nicht alles, wäre ja auch nicht sonderlich erwähnenswert. Das Plugin „WordPress Backup to Dropbox“ sichert euere Daten vollautomatisch in euren Dropbox* Account.

Was ist Dropbox?

Dropbox Funktion

Quelle: Dropbox

Dropbox ist ein Cloud Speicher im Internet, der es euch ermöglicht eure Dateien zwischen diversen PC’s, Notebooks, Smartphones und Tablets zu synchronisieren.

Zu diesem Zweck wird auf jedem System ein Client installiert, der sich mit dem Server von Dropbox verbindet. Daraufhin werden Daten aus einem vorher festgelegte Speicherort in die Cloud geladen und auf alle angeschlossenen System verteilt.

Die Anmeldung und auch das Standardpaket mit 2 GB Speicher ist kostenlos. Dieses kann, kostenlos durch das Werben von Mitglieder, verbinden mit Facebook bzw. Twitter und dem automatischen hochladen von Mediadaten von eurem Smartphone, noch deutlich vergrößert werden.

Die Daten in der Cloud könnt ihr natürlich auch im Browser betrachten, sofern das Format unterstützt wird. Ebenfalls ist es möglich Ordner oder einzelne Dateien freizugeben und einen Link, zur Verteilung, zu erzeugen.

Zum Thema Sicherheit habe ich Ende letzten Monats schon einen kleinen Artikel geschrieben, der sich mit der 2 Wege Authentifizierung und anderen Sicherheitsaspekten beschäftigt.

Das Plugin installieren

Um das Plugin WordPress Backup to Dropbox zu installieren, ladet ihr euch entweder das *.ZIP File direkt von WordPress herunter und installiert es manuell, über „Plugins -> Installieren -> Hochladen“ oder ihr nutzt einfach das WordPress Repository unter „Plugins -> Installieren“.

WordPress Backup Dropbox

Nach der Installation und der Aktivierung werdet ihr dazu aufgefordert euren Dropbox Account mit dem Plugin zu verbinden. Nach einem Klick auf „Autorisieren“ gelangt ihr zur oben dargestellten Seite und müsst dieses dort bestätigen.

Zurück in WordPress drückt ihr dann einfach auf den Button „Fortsetzen“ und schon habt ihr das Plugin installiert.

WordPress Backup mit Dropbox einstellen

Die Einstellungen des Plugins sind sehr übersichtlich gehalten, in eurem WordPress Admin Backend erschein ein neuer Punkt mit dem Namen „WPB2D“. Wählt diesen aus und klickt auf „Einstellungen“.

Hier könnt ihr dann einige Optionen festlegen. Unten im Bild sind meine Einstellungen für Blog Tips dargestellt.

WordPress Backup mit Dropbox Settings

Vergrößern +

Zum einen könnt ihr einen Unterordner festlegen, was sich bei mehreren Blogs anbietet. Danach könnt ihr feste Zeiten anlegen, an denen automatisch ein Backup durchgeführt werden soll.

Beachtet bitte folgendes:

  • Bei dem Backup werden alle eure Daten und ein Datenbank Dump (zu finden unter ../EuerWordPressOrdner/wp-content/backup) zu Dropbox „geschoben“, dies verursacht Traffic. (In meinem Fall sind dies zur Zeit über 100 MB pro Tag!!) Beachtet also hier auch das Limit eures Anbieters, um Überraschungen auf der Rechnung vorzubeugen.
  • Die Daten werden 1 zu 1 kopiert und bei jedem Backup ersetzt. Ihr solltet also regelmäßig ein manuelles Backup eurer Daten in der Dropbox durchführen. (Natürlich könnt ihr bei Dropbox auch historische Daten einsehen, aber sicher ist sicher!).

Unter „Backup Now“ könnt ihr selbstverständlich auch ein manuelles Backup starten!

Fazit

Die Möglichkeit seine Daten per Dropbox* zu sichern finde ich äußerst praktisch. Ich habe mittlerweile fast alle meine Projekte dahingehend umgestellt. Etwas ärgerlich ist, das ein Backup als *.ZIP File nur in der Premium Version (19 US Dollar) bereitsteht.

Auch das die Daten nur überschrieben werden ist nicht sonderlich praktisch. Obwohl hier die historischen Daten von Dropbox und auch Dienste wie etwa „Time Machine“ (Mac) im Notfall wohl weiterhelfen können. Aber Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste und so lege ich regelmäßig händig ein weiteres Backup an.

Insgesamt spart mir das ganze System aber viel Zeit und Mühe, fast alles läuft ohne mein zutun und ich habe Datensicherungen gleich an mehreren Ortern gleichzeitig.

Kostenlos bei Dropbox anmelden*  Download: WordPress Backup to Dropbox

Bewerte diesen Artikel:
1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern (Keine Bewertungen bis jetzt :( )
Loading...

5 Kommentare

  1. Pingback: WordPress 3.5 ist da! - Blog Tips

  2. Pingback: Kurz notiert: WordPress 3.5.1 veröffentlicht! - Blog Tips

  3. Pingback: Sicherheitsupdate: WordPress 3.5.2 ist da - Blog Tips

  4. Pingback: WordPress 3.6 fertig und schon in deutsch verfügbar! | Blog Tips

  5. Pingback: Sicherheitsupdate für WordPress: 3.6.1 - jetzt updaten! | Blog Tips

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

Post Navigation