Was ist ein Blog?

Was ist ein Blog? – Zu allererst evtl. kurz ein kleiner Hinweis: Alle alteingesessen Leser können diese Artikel ruhig überspringen, heute gibt es nämlich wieder mal pure Basics.

Wenn ihr also schon wisst was ein Blog eigentlich ist, dann lohnt sich das Weiterlesen für euch wohl kaum, falls ihr aber gar nicht wisst was ein Blog eigentlich ist, dann lohnt es sich jetzt dran zu bleiben und nein es ist absolut keine Schande nicht zu wissen ein Blog ist!

Also – auf geht’s…

Was ist ein Blog?

Das hier ist zum Beispiel einer! Tja so einfach ist das erklärt… Moment, das war zu einfach und hat wohl kaum weitergeholfen.

Ich werde einfach mal vorne anfangen, also mit einer Definition aus einem Lexikon. Wikipedia definiert Blog oder auch Weblog als eine Wortschöpfung aus WWW für World Wide Web und Log für Logbuch.

Was ist ein BlogUm ehrlich zu sein, mir gefällt die Definition überhaupt nicht, zeitgemäß finde ich sie auch nicht mehr, aber was soll ich machen es steht ja jetzt erst mal so da, dann wird es auch seine Richtigkeit haben. Naja…

Ich kann einfach nicht anders, es muss raus. Ich verstehe schon nicht wie aus WWW – We wird und inwiefern ein Blog ein Logbuch seinen soll will mir auch nicht einleuchten. Nehmen wir doch einfach mal diesen Artikel den ihr in diesem Moment lest als Beispiel.

Im Prinzip ist es der 110te Eintrag in diesem „Logbuch“, aber chronologisch sollte es doch eigentlich wohl eher der 1te sein oder nicht? Ein Logbuch ist doch etwas wie ein Buch mit Aufzeichnungen über Geschehnisse an einem bestimmten Zeitpunkt. Tag 1: Was ist ein Schiff – Tag X > 1: Ich überquerte den Atlantik in meinem eigenen Schiff!…

Da stimmt irgendwas nicht, ich probier es mal mit meinen Gedanken zu Blogs, vielleicht führt uns das ja weiter.

Für mich ist ein Blog ein Medium des Internets, ein Sprachrohr, eine Zeitung, eine Sammlung von Texten, Hilfen, Tutorials, Tips, Tricks und und und. Ab und an ist es auch ein Logbuch, ein Tagebuch oder irgendetwas anderes, natürlich.

Ist es aber nicht viel häufiger das was wir daraus machen?

Also ist ein Blog blos eine Plattform für das was deren Autoren und Leser daraus machen? Ein Produkt zur modernen Interaktion? Alles was wir uns vorstellen können in Form von kleinen und großen Artikeln mit 0 – X Wörtern festgehalten? Manchmal auch in Ton, Bildern oder Videos. Wie auch immer wir es wollen!

Gut jetzt werden einige sagen, dann ist ein Blog ja auch blos eine ganz gewöhnliche Webseite!

Jetzt kommt es: Ich sage ja! Ja, ja, ja – natürlich ist ein Blog blos ein Webseite in den weiten des Internets.

Warum nennen wir manche dann davon einen Blog? Weil sie Logbücher sind? Evlt.

Ich nenne Blogs Blogs wenn sie zwei gewisse Eigenschaften aufweisen und dazu kommen wir jetzt.

Was gehört zu einem Blog?

Was also gehört zu Blogs, oder besser: Was macht Blogs eigentlich aus?

Also für mich haben Blogs ganz grob folgende zwei Eigenschaften:

  • Sie bestehen aus Artikeln. Artikel A von Tag XY veröffentlich von ?. Mit welchem Inhalt auch immer.
  • Es gibt eine, wie auch immer geartete, Form der Kommunikation mit Kunden/Leser/Betrachter usw.

Kurz und knapp: Es wird etwas publiziert und es wird etwas kommuniziert!

Blogsysteme:

Zum Bloggen (kurz für etwas in einem Blog veröffentlichen) gibt es jetzt verschiedene Möglichkeiten. Da wären einfache Webseiten die man selbst programmiert (1), da gibt es Systeme die man selbst installieren muss (2), es gibt aber auch komplett fertige System in die man sich nur noch einloggen muss und schon kann man loslegen (3).

  • Punkt 1: Wenn ihr das könnt braucht ihr von mir sicher jetzt keine Tips. ;)
  • Punkt 2: Hier gibt es verschiedene Software Lösungen von verschiedenen Anbietern, hier eine Anleitung wie es mit einem sehr verbreiteten System wie WordPress (so wie dieser Blog!) geht!
  • Punkt 3: Dazu findet ihr hier eine schöne Liste mit kostenlosen fertigen Blogsystemen.

Die Schwierigkeiten beim Erstellen eines eigenen Blogs sind hier absteigend dargestellt, Punkt 1 „schwer“, Punkt 3 „sehr sehr einfach“.
Für Neulinge im Themengebiet Blogs, die ihr wohl seid, wenn ihr diesen Artikel bis hier hin gelesen habt, findet ihr (von hier aus) oben rechts, eine kleine Auswahl an Links die euch sicher weiterhelfen werdem, wenn ihr selbst anfangen wollt zu bloggen.

Für Fragen stehe ich natürlich auch gerne (fast) jederzeit zur Verfügung.

Was macht man nun mit einem Blog?

Wie oben schon erwähnt eignen sie sich besonders, um alles was man eben Blog Erstellenmitteilen möchte auch mitzuteilen. Da gibt es Blogs die beschäftigen sich mit Smartphones, mit Autos, mit Urlaub und und und. Die Möglichkeiten sind unbegrenzt, ein gewisser Wunsch sich mitzuteilen reicht schon aus. Gelesen wird fast alles. ;)

Natürlich gibt es auch den ein oder anderen der verfolgt gewisse Ziele, sei es ein ausgeprägtes Geltungsbedürfnis, ein großes Mitteilungsbedürfnis, Hilfsbereitschaft,  finanzielles Interesse (ja Geld kann man unter Umständen sogar auch verdienen) oder eben einfach aus Spaß an der Sache?

Sicher lassen sich noch Millionen andere Gründe finden.

Einfluss von Blogs

Der Einfluss von Blogs auf unsere Informationsgesellschaft lässt sich nicht abstreiten, wie groß dieser letztendlich denn ist, das lässt sich aber wohl nur schwer festmachen. Natürlich gibt es, dass ist der Lauf der Sache, Blogs die haben eine größere Leserschaft, als andere. Da spielen viele viele Faktoren mit, nicht leicht die alle zu überblicken, gerade am Anfang.

Ein Blog ist eben ein Medium, unter vielen, im Fokus der Öffentlichkeit, umso größer der Fokus dann eben ist, umso größer der Einfluss.

Oft werden Blogger belächelt wenn sie über ihr Hobby reden, aber davon sollte man sich nicht ablenken lassen, selbst wenn ihr nur einen Leser hättet, habt ihr doch einen Einfluss! Davon abgesehen ist ein Blog mit viel Einfluss auch oft kein Hobby mehr, sondern oftmals harte Arbeit.

Was gehört dazu einen Blog zu führen?

Einen Blog zu führen ist eigentlich gar nicht so schwer, was ihr braucht:

  • Einen Blog – ist klar ne? ;)
  • Ideen & ein wenig Kreativität ist immer ganz gut.
  • Ausdauer, gerade am Anfang, wenn man noch keine Leser hat, ist dies besonders wichtig.
  • Eine gewisse Affinität euch in die Technik einzulesen/einzuarbeiten. Blogs mit Tips & Tricks gibt es viele, Hilfe gibt es auch. (Hier zum Beispiel!)
  • Die zweite Luft um immer wieder dran zu bleiben, um eure Leser regelmäßig mit neuem Stoff(LESE!) zu versorgen.
  • Ganz wichtig: Spaß an der Sache!

Zu all diesen Themen solltet ihr in diesem Blog Artikel finden, die euch sicherlich weiterhelfen, passen diese euch wider erwarten nicht, oder reichen nicht aus, dann tut euch keinen Zwang an und kommentiert oder nehmt anderweitig Kontakt mit mir auf, ich helfe euch sehr gerne.

Ich hoffe ich konnte weiterhelfen, vielen Dank für eure Ausdauer und viel Spaß und vor alem Erfolg beim Bloggen!

Bewerte diesen Artikel:
1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5 )
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

Post Navigation