Kommentare: nofollow oder follow?

Es ist mal wieder Freitag und das kann nur eines heissen, ganz genau, es ist wieder Webmasterfriday.

Heute stehen wieder Kommentare auf dem Plan, nur geht es diesmal um die Eigenschaft der Links, konkret um die Attribute nofollow und follow.

Ihr kennt sicher alle die WordPress Kommentarfunktion, diese ermöglicht es ja einem Kommentator einen Link hinter seinem Namen zu hinterlegen.

Zum Webmasterfriday steht also nun die Frage im Raum, lieber die Standards von WordPress zu verwenden und Links weiter mit dem Attribut nofollow versehen lassen oder eben auf follow umstellen?

Was bedeutet nofollow und follow eigentlich?

Das Link Attribut nofollow wurde 2005 durch Google eingeführt um den Spam, meist zum Zweck den eigenen Page Rank zu erhöhen, einzudämmen.

Konkret sieht die Umsetzung beim Verlinken so aus:


<a href="..." rel="nofollow" title="..." target="...">Bsp.</a>

Die Funktionsweise ist super simpel und ganz einfach erklärt, Suchmaschinen zählen diesen Link dann eben einfach nicht als Empfehlung für eine andere Webseite, erkennen das er da ist tun sie aber dagegen schon.

Wie erkenne ich ob ein Link nofollow oder follow ist?

Erkennen von nofollow und follow LinksEs gibt hier sicher einige Wege um festzustellen welcher Link nofollow ist und welcher follow. Ich persönlich nutze zu diesem Zweck die bekannte Chrome und Firefox Erweiterung SeoQuake (mittlerweile auch als Beta für Safari und Opera verfügbar).

Habt ihr nun SeoQuake installiert findet ihr unter „Preferences“ einen Punkt mit dem Namen „Highlight ’nofollow‘ links“. Einfach einen Haken davor und schon sehen bei euch nofollow Links aus, wie diese, die links im Bild zu sehen. Der durchgestrichene Text ist jeweils ein nofollow Link, auf der linken Seite seht ihr im Gegensatz dazu „normale“ Links.

In meinem Artikel über die 5 besten Chrome Erweiterungen findet ihr übrigens, was SeoQuake außer dem Anzeigen von nofollow Links noch so alles kann.

Was macht mehr Sinn für meine Kommentare?

Kommentare und SpamJa und hier streiten sich die Geister. Zum einen ist es doch schon so, dass sich in einem Blog in dem die Kommentare follow sind, deutlich mehr Leute zu Kommentaren hinreißen lassen, als in einem Blog mit nofollow Links in den Kommentaren. Mit ansteigendem Page Rank lässt sich dann erfahrungsgemäß auch ein sehr starker Anstieg der Kommentarwilligen feststellen.

Jetzt kann ich als Blogger natürlich sagen, das ist mir egal, viele Kommentare sehen toll aus, will ich haben. Auf der anderen Seite muss ich dann aber auch damit klar kommen, dass die Kommentare nur deshalb Themenbezug haben, aus der Angst der Schreiberlinge, dass die Kommentare nicht freigeschaltet werden. Diese haben aber an einer Diskussion keinen Interesse. Bei anderen Kommentaren handelt es sich eben um totalen Spam und diese haben rein gar nichts mit der Thematik des Artikels zu tun. Die gescheiten Kommentare muss ich dann wirklich suchen gehen.

Viele Blogger reagieren dann damit sehr selektiv Kommentare zuzulassen und generell URL’s die nach Spam klingen, z.B. in der Art ‚www.schaumalmeineriesenlongtailkeyworddomain.irgendwas‘, Texte die nicht zum Content passen oder Keywords im Namen einfach nicht freischalten, bzw. löschen.

Das kann man sicher so machen, ist mir persönlich aber einfach zu viel Arbeit. Natürlich habe ich auch mit nofollow Attribut Kommentare von Menschen die sich nur einen Link abholen wollen, juckt mich aber bei nofollow nicht. Zum Thema tragen diese Kommentare dann natürlich auch nicht viel bei, aber das kann ich ja eh nie verhindern, mit keinem der Atribute.

Mein großer Vorteil ist eben einfach das ich mich nicht darum kümmern muss. Meine Kommentare hier werden automatisch vom Antispam aufgesaugt oder eben freigeschaltet.

Fazit:

Bei mir sind Kommentare nofollow und werden es wohl auch erst einmal bleiben. Ich möchte mich einfach darauf konzentrieren mit Menschen die Interesse zeigen zu kommunizieren, nicht damit Leute Spam zu unterstellen und dann über deren Freischaltung zu grübeln.

Bewerte diesen Artikel:
1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5 )
Loading...

5 Kommentare

  1. Hi Moritz,

    ich finde ja gute Kommentare mit Mehrwert sollte man auch mit einem follow-Link belohnen. Aber du hast schon recht, dass in einem follow-Blog ein höheres Spam-Aufkommen vorhanden ist. Da könnte man ja auch überlegen, ob der Link eines Kommentators der eine Mindestanzahl an Kommentaren mit Mehrwert abgegeben hat, dann nicht doch auf follow gestellt werden kann?!

    Da bei mir Antispam-Bee gute Arbeitet leistet, ist mir der Spam eigentlich egal, so dass ich bei mir im Blog follow-Links zulasse. ;)

    Grüße Stephan

    • Moritz on 14/09/2012 at 15:10 said:

      Ich denke im Prinzip möchte ich hier einfach den Aufwand sparen, mich um Spam zu kümmern.

      Aber was du vorschlägst, also mit der Mindestzahl, klingt aber doch schon mal nach einem guten Weg muss ich sagen, ich werd mich mal nach geeigneten Lösungen umschauen.

      Vielen Dank dafür und schöne Grüße

  2. Bei mir bekommt jeder sinvolle Beitrag das DoFollow gesetzt, da ich denke dass hier dann auch Mühe und ein wenig Zeit entsprechend belohnt werden sollte!

  3. Pingback: NoFollow oder Dofollow in den Kommentaren | Infopool für Webmaster und Blogger

  4. Hi,
    es macht mir nichts aus, dass du deine Comments mit NoFollow versehen hast. Da ich etwas sagen möchte, kommentiere ich trotzdem. Ich sehe in meinem Firefox durch den Einsatz eines Scriptes, dass die Links Nofollow sind und das ist bereits bei vielen Blogs aus meinem Feedly-RSS-Reader der Fall. Google wertet solche Links ja auch, daher ist es nicht allzu schlimm, dass man unter den Backlinks auch einiges an NoFollow hat.

    Seitdem wir auf solche nützlichen Plugins wie AntiSpamBee zurückgreifen können, werden unsere Blogs vom Spam verschont und dann bleibt nur noch der manuelle Spam, welcher sich bei mir zum Beispiel in Grenzen hält. Derzeit wird insgesamt nur mässig kommentiert, trotzdem, dass ich einen Pagerank von 4 habe und einige Unterseiten auch mit PR versehen sind.

    Meistens kenne ich den Kommentator schon und muss den Kommentar nur freischalten. Und bei allen unbekannten Comments schaue ich mir den Link an und wenn es kein Keyword ist, wird auch freigeschaltet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

Post Navigation