Geld verdienen mit Blogs: ADindex

Geld verdienen mit Blogs und ADindexNachdem sich die letzten beide Artikel, zum Thema Geld zu verdienen mit Blogs, mit bezahlten Artikel beschäftigten, wir es heute um das Affiliate Marketing gehen.

Für alle die es nicht wissen, Affiliate Marketing ist im Prinzip nichts anders, als ein fremdes Produkt zu bewerben und dafür eine Provision zu verdienen. Für alle diejenigen unter euch denen dies jetzt zu knapp war, hier noch einmal ein weiterführender Artikel auf Wikipedia über Affiliate Marketing.

Ich möchte euch nun im folgenden das Affiliate Netzwerk ADindex etwas genauer vorstellen und euch zeigen, wie ihr euch dort anmelden könnt und vor allem natürlich wie man dort Geld verdienen kann.

Anmeldung bei ADindex:

Anmelden kann man sich relativ einfach. Ihr gebt eure Daten an, tragt eine gültige E-Mail Adresse ein und bestimmt ein Passwort. Darauf erhaltet ihr eine Bestätigungsmail mit einem Link zur Aktivierung. Habt ihr eure E-Mail bestätigt könnt ihr auch schon ohne weiteres loslegen.

Unter Umständen wird im Dashboard nach dem Login angezeigt, das eure Bankverbindung und eure Telefonnummer noch fehlt. Dies könnt ihr natürlich auch noch nachholen sobald ihr wirklich Geld verdient habt.

Partnerprogramme aussuchen:

Die Auswahl der passenden Partnerprogramme für euren Blog ist aus zwei Gründen relativ einfach, zum einen könnt ihr sofort nach der Anmeldung mit den passenden Werbemitteln loslegen, zum anderen aber gibt es nur eine überschaubare Auswahl an Partnerprogramme, zur Stunde sind es 83 an der Zahl.

Für mich gar kein Grund ein Netzwerk im Vorhinein abzulehnen, denn es kommt doch am Ende immer auf die Programme an, die angeboten werden. ADindex bezeichnet sich selbst als Premium Netzwerk und bietet daher nur eine kleine Anzahl von Programmen an, mit dem Anspruch nur hochwertige Kampagnen bereitzustellen.

Dies scheint sich auch auszuzahlen, die Programme sind zwar thematisch nicht für jeden Blog geeignet, die Vergütung ist aber auf der anderen Seite recht attraktiv.

Die Programme die zur Auswahl stehen findet ihr unter „Kampagnen“, dort könnt ihr euch ohne weitere Angaben für die passenden Programme anmelden, kurz noch die AGB bestätigen (lesen natürlich nicht vergessen) und schon geht es los.

Für euere persönliche Statistikauswertungen könnt ihr übrigens bei jeder Kampagne eigene sogenannte „Subidentifier“ und „Subid“ festlegen, sehr praktisch wie ich finde. Denn dies hat den Vorteil, das ihr einzelne Banner und Programme sehr gut voneinander trennen könnt, um deren Erfolg einzeln zu messen.

Unter dem Punkt „Reporte“ findet ihr eine Reihe von Statistiken zu euren Kampagnen und ihr könnt euch auch zusätzlich regelmäßig einen E-Mail Report zusenden lassen.

Verdienst mit ADindex:

Der Verdienst lässt sich pauschal natürlich nie festlegen und hat viel mit euren Besuchern zu tun. Klicken diese häufig auf Werbebanner und wenn ja auf welche. Natürlich spielt auch der gesamte Traffic eine große Rolle.

Bezahlt wird bei den meisten Programmen von ADindex „per Lead“. Dies heisst sobald jemand auf eure Werbefläche klickt und auf der gewünschten Seite eine bestimmte, zuvor definierte, Aktion durchführt (etwa ein Kauf, eine Anmeldung o.ä.) wird dies per Cookie gespeichert und ihr werdet dann im Anschluss dafür bezahlt.

Die Auszahlungsgrenze ist übrigens sehr niedrig, nur 10 Euro sind nötig um eine Auszahlung zu beantragen.

Fazit:

ADindex ist ein sehr kleines Partnernetzwerk, besonders im Vergleich der Mitbewerber auf diesem Markt, allerdings finden sich dabei auch kleine und feine Programme, die sehr gut für Nischen zu gebrauchen sind. Darüber hinaus gibt es auch eine attraktives Partnerprogramm für das Netzwerk selbst.

Hier noch einmal die Vor- und Nachteile:

Vorteile:

+ Einfach und übersichtlich gestaltet
+ Nur Premium Partner mit ordentlicher Bezahlung
+ Geringe Auszahlungsgrenze von 10 Euro

Nachteile:

Die Auswahl an Programmen ist sehr beschränkt

Bewerte diesen Artikel:
1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern (Keine Bewertungen bis jetzt :( )
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

Post Navigation