Geld verdienen mit AnyShare

Geld verdienen AnyShareHeute möchte ich euch einen netten Service vorstellen, der es euch ermöglicht nebenbei ganz einfach den ein oder anderen Cent dazu zu verdienen.

Der Service heisst AnyShare und bietet seinen Besuchern bezahlten Content an. Diesen bezahlten Content erstellen allerdings die User, also wir und so kann man schon mit kleinen „How – To’s“ leicht ein wenig Geld verdienen.

Mittlerweile können bei AnyShare auch Zugänge  und Downloads ver- und gekauft werden.

Was ist AnyShare?

AnyShare war bis vor kurzen unter dem Namen „Wertwolf“ bekannt und versucht nun mit neuem Namen, Domain und Design einen noch professionelleren Weg einzuschlagen.

AnyShare bietet also, wie oben bereits erwähnt, allerhand „Paid Content“ der von den eigenen Usern erstellt wurde. Interessierte können nun ganz einfach, etwa per PayPal, die gewünschten Informationen kaufen und der Autor verdient ohne weiteres zutun mit, natürlich mach aber auch AnyShare seinen Schnitt, mehr dazu aber später.

Wie funktioniert AnyShare?

Um mit AnyShare Geld zu verdienen solltet ihr euch erst einmal anmelden, ist dies geschafft könnt ihr auch schon Auszahlungsdaten hinterlegen und auch direkt über den Menüpunkt „Main AnyShare“ Inhalte erstellen und verkaufen.

Als Preis lässt sich eine Spanne von 0,99 Euro bist 9,99 Euro festlegen, ihr bekommt dann ab diesem Zeitpunkt Lebenslang 50 % der Einnahmen, die AnyShare für euch generiert.

Anbieten könnt ihr:

  • Informationen in Form von Texten,
  • einen Download,
  • einen Link
  • oder ein Passwort bzw. einen Code.

Es ist möglich einen öffentliche Beschreibung zu hinterlegen, die also jeder lesen kann, oder eben ein privates Angebot.

Auszahlen kann man übrigens schon ab 5,00 Euro.

Was kann man bei AnyShare verdienen?

Tja das kann man natürlich nur schwer festlegen, generell sollte man natürlich ein Produkt, bzw. eine Information, anbieten, für die andere Leute im Netz auch wirklich bezahlen wollen.  Das ist zugegeben nicht ganz einfach und erfordert ein paar Vorarbeiten, was wird oft gesucht, welche Informationen gibt es so noch nicht im Netz, braucht das was wir schreiben wollen überhaupt jemand usw.

Am leichtesten ist es aber immernoch sich selbst zu Fragen: Wofür würde ICH bezahlen?

Fazit:

AnyShare ist ein sehr netter Markplatz um seine eigenen kleinen Geheimnisse zu Geld zu machen, alles was eh niemals ein Buch füllen könnte kann man hier anderen Nutzern gegen Geld zur Verfügung stellen und selbst den ein oder andern Taler verdienen.

Hier noch einmal die Vor- und Nachteile:

Vorteile:

+ Schnelle Anmeldung
+ Einfache Bedienung
+ Kleine Auszahlungsgrenze

Nachteile:

Gewinne im Vorhinein unkalkulierbar
Gute und kreative Ideen sind von Nöten

Bei AnyShare anmelden

Bewerte diesen Artikel:
1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern (Keine Bewertungen bis jetzt :( )
Loading...

7 Kommentare

  1. Hallo Moritz,
    tolle Zusammenfassung, bin vor geraumer Zeit schon auf das Thema gestosen, jedoch kannte ich diesen Anbieter jetzt nicht. Danke für die Info.

    cu Michael

  2. Hallo Moritz,

    Ich hatte die Namensänderung gar nicht mitbekommen. Danke für den Tip.

    Grüße
    Marcel

  3. Gut, Gewinne sind im Vorhinein nur selten kalkulierbar. Das Konzept finde ich allerdings gut. So ähnlich funktioniert ja auch sharifyoulike. Dort muss man die Inhalte allerdings auf eigenen Seiten publizieren.

    Ich werde mich mal anmelden und Inhalte einstellen, die man sonst nur schwer findet. Danke für den Tipp und die Erklärungen.

  4. Ich finde die Idee gut ;)

    Ich schreibe allerdings hauptsächlich humoristische Geschichten, Satiren und Nonsens und glaube kaum, dass sich das mit einem solchen System rentiert.

  5. Ich hab das mal ausprobiert, aber für mich kam da nicht wirklich viel bei raus, so dass ich es wieder gelassen hab

    • Moritz on 27/02/2013 at 16:03 said:

      Hallo Mirco und vielen Dank für deine Erfahrung.
      Es kommt natürlich immer sehr auf das Thema der eigenen Arbeit an und wie das Publikum diese annimmt, bzw. diese auch wirklich sucht und dann auch dort findet.

      Grüße Moritz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

Post Navigation