Geld verdienen mit Blogs: Everlinks

Everlinks Blog Marketing

Vor zwei Tagen habe ich euch bereits eine Möglichkeit vorgestellt, wie ihr mit eurem Blog Geld verdienen könnt, nämlich den Service von Backlinkseller. Heuer möchte ich euch Everlinks* vorstellen. Everlinks ist eine andere Art mit Blogs Geld zu verdienen, letztendlich geht es aber auch hier nur um Backlinks. Das ganze wird nur etwas geschickter vor Google getarnt, in Form von Blog Artikeln.

Auf der einen Seite haben wir Advertiser (die Anbieter) die Angebote, wie zum Beispiel „Schreibe einen Artikel über XY“, „Veröffentlich einen meiner selbst geschrieben Artikel“ oder „Setze einen Link in einen von deinen schon vorhandenen Artikeln ein“, einstellen und auf der anderen Seite haben wir eben Publisher (die Abnehmer – Wir – die Verdiener), die diese Aufträge annehmen können und entsprechend entlohnt werden.

Gleich vorweg: Zwingend erforderlich ist auf Everlinks ein Page Rank von mindestens 1!

Anmeldung bei Everlinks:

Die Anmeldung geht schnell von der Hand, ihr klickt einmal hier* und geht auf den orangen Button „Registrieren“. Tragt dann eure E-Mail sowie Vor- und Nachnamen ein. Die E-Mail Adresse dann noch bestätigen und schon seid ihr fertig.

Eintragen eures Blogs bei Everlinks:

Wie oben bereits erwähnt, Blogs und Webseiten deren Page Rank kleiner 1 ist, haben keine Chance aufgenommen zu werden.
Hier die gesamten Kriterien zur Aufnahme im Überblick:

  • Page Rank > 1
  • Alter mindestens 6 Monate
  • Mindestens 60 Seiten im Google Index
  • Nicht mehr als 3 verkaufte Links pro Seite
  • Keine Verstöße gegen geltendes Recht
  • Keine Plagiate
  • Nur eigene Webseiten dürfen angemeldet werden
  • DMOZ Eintrag von Vorteil

Der Anbieter nimmt anhand dieser Kriterien eine Bewertung vor, unbedingt muss man aber einen PR von 1 haben, DMOZ Eintrag muss man aber zum Beispiel nicht zwingend erfüllen, also keine Angst wenn der ein oder andere Punkt nicht zutrifft.

Logt ihr euch ein, startet ihr automatisch im Dashboard, durch einen Klick auf „Neue Webseite“ könnt ihr euren Blog eintragen.
Im nächsten Schritt geht es dann ans Eingemachte. Ihr müsst eine Beschreibung festlegen und bis zu drei Kategorien festlegen. Wählt eure Kategorie aber mit Bedacht, anhand dieser werden nämlich nachher passende Kampagnen vorgeschlagen und diese können nachher nur mit Hilfe des Supports geändert werden.

Die anderen Punkte könnt ihr nach eurem Geschmack festlegen. Alle Eigenschaften, bis auf die eben erwähnten Kategorien, könnt ihr im nachhinein noch ändern, also könnt ihr auch später die Preise noch senken oder erhöhen, bzw. wird nach der erfolgreichen Aufnahme euere Seite, euch vom System auch Preise vorgeschlagen.

Habt ihr alles fertig eingetragen, müsst ihr dann nur noch auf die Freischaltung durch Everlinks* warten.

So funktioniert Everlinks:

Geld verdienen mit Everlinks

Wurde euer Blog angenommen könnt ihr mit dem Geld verdienen sofort loslegen. Im obigen Screenshot seht ihr die typische Arbeitsumgebung.
Unter „Meine Websites“ seht ihr, wie der Name schon sagt, eure Blogs.

Klickt ihr auf „Kampagnen finden“ kommt ihr zum eigentlichen Geschäft. Aufgrund eurer im Vorhinein gewählten Kategorien werden euch einige Kampagnen vorgeschlagen, für die ihr euch bewerben könnt. Aufgeteilt ist das Ganze in vier Spalten für den Preis und zwei für die Kampagnennamen und das Keyword. Links neben den Kampagnennamen findet ihr ein kleines Symbol, welches euch bei Berührung die Details zur Kampagne erläutert.

In den Spalten zu den Preisen, habt ihr als erstes den Preis für das Verfassen von Artikeln. Hier kann man erfahrungsgemäß das meiste Geld verdienen. Ihr bekommt ein Thema und schreibt dazu einen Artikel den ihr veröffentlicht. Dieser beinhaltet dann mindestens einen Link zum Anbieter.

Die zweite Spalte stellt das Geld dar, das ihr bekommt wenn ihr einen vorgefertigten Artikel veröffentlicht.

Die letzten beiden Spalte zeigen euch die Gelder an, die ihr bekommt wenn ihr ein gegebenes Keyword zusammen mit einem Link in einen schon vorhandenen Artikel einbaut. Minimal und Maximal Preis.

Hinter dem Punkt Aufgaben verbirgt sich ein Überblick über eure Aufgaben.

Everlinks Anmeldung
Werbung

Der grobe Ablauf sieht dann so aus:

  1. Ihr gebt rechts über den Auswahl Button ein Angebot ab, oder mehrere, dann klickt ihr auf „Angebote senden“.
  2. Eure Angebote könnt ihr unter „Aufgaben -> Meine Angebote“ sehen.
  3. Wird eines eurer Angebote angenommen bekommt ihr eine E-Mail und ihr seht es unter „Aufgaben -> Aktzeptiert“.
    Unter Umständen (gerade bei Links die eingebaut werden sollen) werdet ihr aber vorher per „Nachricht“ angesprochen, um Details zu besprechen.
  4. Habt ihr das Angebot abgearbeitet müsst ihr den Link (zu eurer erbrachten Arbeit) wieder auf Everlinks hinterlegen, wieder unter „Aufgaben“.
  5. Der Artikel steht dann auf „Wartet auf Abnahme“, sollte der Auftraggeber nicht zufrieden sein, erscheint die Aufgabe unter „Überarbeitung“, wenn alles in Ordnung ist, unter „Indexierung“.
  6. Sobald Google den Artikel, bzw. Link, indexiert hat, wird die Aufgabe unter „Bezahlt“ eingebucht.
  7. Ihr bekommt das Geld – Glückwunsch.

Verdienst bei Everlinks:

Vielleicht vor dem eigentlichen Verdienst mal vorweg ein paar Einzelheiten:

  • Mindestauzahlung: 50 Euro
  • Auszahlung alle zwei Wochen
  • Standard-Auszahlung per Paypal – eine Auszahlung über das Bankkonto ist erst ab 500 Euro möglich.
  • Die Einnahmen eurer ersten Aufgaben werden drei Monate lang reserviert. Heisst ihr könnt sie drei Monate nicht auszahlen.
  • Nach drei Monaten könnt ihr das Geld auszahlen und die Frist für weitere Aufträge verkürzt sich auf einen Monat.
  • Nach mehreren erfolgreichen Aufträgen, entfällt die Frist ganz. Sie soll eben vor Missbrauch und Schaden schützen.

Der Verdienst richtet sich auch bei Everlinks* nach dem jeweilige Page Rank.

Hier mal eine ungefähre Dimension der Preise für einen PR von 1 und 2:

Page Rank von 1:

  • Artikel verfassen: 36 Euro
  • Artikel veröffentlichen: 18 Euro
  • Backlink einbauen: 9 Euro
Page Rank von 2:
  • Artikel verfassen: 42 Euro
  • Artikel veröffentlichen: 22 Euro
  • Backlink einbauen: 9 Euro

Fazit:

Everlinks* ist sehr einfach zu bedienen und man kann auch sehr gut Geld verdienen. Natürlich muss man erst einmal einen Page Rank bekommen, welches sicher nicht das größte Problem ist. Unter Umständen muss man halt ein wenig auf das nächste Page Rank Update warten (sollte im November wieder der Fall sein) und vorher noch ein wenig SEO betreiben.

Auf der anderen Seite stehen viele Angebote aus der Glücksspiel Branche und anderer „Erwachsenen-Unterhaltung“, hier solltet ihr die Filter für die Angebote nutzen.

Hier noch einmal die Vor- und Nachteile:

Vorteile:

+ Einfaches und verständliches System
+ Immer einige Aufträge vorhanden
+ Ganz ordentliche Preise für die zu erbringenden Leistungen

Nachteile:

Blog braucht mindestens einen Page Rank von 1
Angebote werden teilweise wochenlang weder angenommen noch abgelehnt
 Auszahlungsbeschränkungen erscheinen etwas zu mächtig

Bewerte diesen Artikel:
1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern (Keine Bewertungen bis jetzt :( )
Loading...

2 Kommentare

  1. Pingback: Geld verdienen mit Blogs: RankSider - Blog Tips

  2. Pingback: Ethik und Moral - wie war das mit den Artikelverkauf?! - Blog Tips

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

Post Navigation