Wie einen eigenen Blog schreiben?

Zwischen der Piwik Serie wollte ich heute mal ein viel viel allgemeineres Thema angehen. Wir gehen also komplett zurück zu den Basics.

Die Frage heute lautet: Wie einen eigenen Blog schreiben?

Blog SchreibenFür diesen Zweck habe ich mir mal ein paar Punkte rausgesucht, die zum Blog schreiben einfach dazu gehören. Ich habe schon versucht nur das wichtigste zu erwähnen, allerdings wird es trotzdem viel Text zu lesen geben, gerade deswegen habe ich versucht ein paar Zusammenfassungen in Form von Listen einzufügen.

Viel Spaß beim Lesen und über Feedback würde ich mich, wie immer, wirklich sehr freuen!

Über welches Thema schreibe ich in meinem Blog?

Damit fängt es doch immer an! Worüber soll man denn eigentlich einen Blog schreiben. Am Anfang steht also mal die Themenauswahl. Jetzt gibt es natürlich eine große Anzahl an Motivationen um einen Blog zu schreiben.

Motivation:

  1. Hobby Gut hier ist es einfach, das Thema steht fest. Ich würde mich auch gar nicht auf irgendwelche Keywords festlegen wollen. Gerade wenn man keine “08/15″ Hobby hat, kommen die Leser ja praktisch von ganz alleine.
  2. Interesse Natürlich kann man einen Blog auch aus reinem Interesse an einem Thema schreiben. Man liest immer etwas von Expertenstatus oder ähnliches, wenn es um Blogs geht. Ich finde das nicht unbedingt. Ein gutes Beispiel sind doch Blogs, die einen Lernfortschritt dokumentieren. Für den Leser und auch andere Lernwillige kann so ein Blog doch super interessant werden.
  3. Monetär Dann kann man einen Blog natürlich auch schreiben, wenn es einem vorrangig um das gute liebe Geld geht. Mit dem Schreiben von Blogs kann man natürlich auch ein bisschen Geld verdienen, allerdings wird es so ganz ohne Leidenschaft zu einem Thema und auch vollem Einsatz nicht mehr als ein Taschengeld werden. Die üblichen Versprechungen von 1000 Euro pro Tag und mehr solltet ihr besser in die Schublade “Was zu schön ist um wahr zu sein, ist es auch nicht” ablegen.
  4. … natürlich gibt es auch noch andere Motivation, wie dem auch immer, am Anfang steht erst einmal die Blog Plattform.

Kostenloser Blog oder eigener Webserver/Hosting?

Dieser Frage hat sicher auch immer etwas mit den Zielen eines Blogs zu tun. Einen Blog schreiben, den man eigentlich nur selbst liest, der ist doch auf einer kostenfreier Plattform gut aufgehoben. Natürlich gibt es noch ein paar weitere Punkte ich versuche mich mal an einer Einordnung.

Ein kostenlosen Blog schreiben solltet ihr:

  • Wenn ihr einen privaten Blog schreibt, der nie eine große Leserschaft erreichen soll.
  • Als kompletter Neueinsteiger, ein wenig testen ohne direkt Geld auszugeben schadet nie und vermeidet unnötige Ausgaben, bzw. langwierige Verträge.
  • Auch als jemand der nichts bis wenig mit HTML/PHP/MySQL anfangen kann und auch nicht will.
  • Wenn ihr super schnell einen neuen Blog erstellen wollt.

Eine Auswahl an kostenlosen fertigen Blogsystemen findet ihr in diesem Artikel über 5 kostenlose Blogsysteme.

In allen anderen Fällen spricht erst einmal nichts gegen ein Hosting gegen Entgelt. Natürlich gibt es auch hier einiges zu beachten, vor allem natürlich – nein nicht das Geld – sondern die Performance. Google, zum Beispiel, liebt flotte Seiten. Spart ihr hier an der falschen Stelle macht ihr euch das Leben nur unnötig schwer, wegen 1-2 Euro im Monat. Ich empfehle eigentlich sehr gerne das Webhosting von Host Europe
an dieser Stelle, ich kann bist jetzt nichts negatives darüber berichten.

Was es genau bei Domain und Hoster zu beachten gibt, findet ihr hier in diesem Artikel über die Domain-Suche noch einmal ganz ausführlich.

Jetzt gibt es natürlich viele Blog CMS (Content Management Systeme) die sich zum Blog schreiben anbieten. Ich persönlich benutze fast ausschließlich WordPress. Wie ihr dieses installiert habe ich schon einmal in Videoform festgehalten:



Werbung

Natürlich gibt es aber auch noch andere Blog Systeme die sich zum Schreiben von Blogs eigenen, diese möchte ich euch nicht vorenthalten:

Die Systeme sind nicht immer ganz so einfach zu handhaben, wie eben WordPress, aber probieren geht natürlich über studieren, evtl. gefällt euch ja eines der genannten besser.

Artikel für den Blog schreiben

Artikel für einen Blog kann man schreiben oder man kann sie richtig schreiben. Das klingt jetzt super provokativ und deshalb erwartet ihr auch zurecht ein paar Anhaltspunkte:

  1. Gibt es jemanden der euren Beitrag lesen wird und danke sagt?
  2. Gibt es überhaupt Interessenten da draußen?
  3. Macht schon durch Titel und Einleitung klar worum es geht!
  4. Benutzt Zwischenüberschriften um Absätze zu trennen. (mag auch Google, so runde 300 Wörter übrigens auch)
  5. Lasst euren Lesern Raum für Pausen, macht also auch hier und da mal eine Leerzeile.
  6. Zeigt euren Lesern hier und da mal ein Bild. Diese lockern den Text doch schon sehr schön auf.
  7. Benutzt Listen und spart so übermäßig lange Aufzählungen.
  8. Gibt es evtl. noch mehr Informationen im Netz, die euren Artikel sinnvoll ergänzen? Bietet diese Links euren Lesern an!
  9. Bleibt eurem Schreibstil treu, auch wenn es dem ein oder anderen nicht gefällt. Seid wiedererkennbar!
  10. Achtet hier und da auf euren Schlüsselwort/Keyword Dichte. (einfache Hilfe für WordPress Nutzer ist ein SEO Plugin, schaut mal in den Artikel über meine Top 10 Plugins)

Den eigenen Blog bekannt machen

Ein ganz wichtiger Punkt, den ich nicht einfach in 2-3 Zeilen daher schreiben möchte. Zum Glück habe ich bereits einen Artikel über dieses Thema geschrieben, welcher auch zur Zeit einer meiner beliebtesten zum Thema Blog schreiben. Schaut einfach mal rein und nehmt euch die Zeit diesen zu lesen, hoffentlich kann ich eurem Blog damit weiterhelfen. Den eigenen Blog bekannt machen!

Ausdauer beweisen beim Blog Schreiben!

Und zum Schluss nochmal eine dieser Binsenweisheiten: Bleibt dran! Einen Blog zu schreiben ist keine einfache Sache. Der Blog braucht immer wieder neuen Content, immer wieder guten Content. Der Blog braucht viel Pflege, da gibt es Themes, da gibt es Plugins und da gibt es Updates. All dies möchte Tag für Tag bearbeitet werden. Natürlich verbessert man im Prinzip auch jeden Tag etwas. Hier fehlt noch was, da muss noch was verbessert werden und dann dieses “Ach du meine Güte wie konnte ich das denn nur übersehen!” – Geht mir jeden Tag so.
Ich weiss aus eigener Erfahrung wie nervig diese Arbeit gerade am Anfang sein kann. Die Besucher bleiben aus oder kommen nur schleppend rein. Kein Mensch kommentiert etwas, es scheint als schreibe man für sich alleine.
Ja, diese Phase ist nicht einfach, hier ist eure Ausdauer gefragt, hier muss man einfach den inneren Schweinehund überwinden und immer wieder angreifen. Denn eins ist klar, früher oder später wird es sich für euch lohnen! Glaubt mir!

Ein paar Euros durchs Blog schreiben?

Habt ihr euch durchgebissen, habt ihr endlich Besucher und habt ihr auch wirkliche Leser, dann wird es Zeit den ein oder anderen Cent zu verdienen. Warum denn auch nicht? Wie oben schon erwähnt ist bloggen Arbeit, bloggen raubt Zeit und bloggen braucht reine Ausdauer. Da spricht wirklich nix dagegen zumindestens Break Even mit unserem Hosting zu kommen.
Zu diesem Zweck habe ich unter anderem eine Linksammlung zusammengestellt, in der ihr einige Möglichkeiten findet ein wenig Geld mit eurem Blog zu verdienen.

Viel Erfolg euch allen und danke fürs Lesen!

Werbung
Bewerte diesen Artikel:
1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern (6 Bewertungen, durchschnittlich: 4,83 von 5 )
Loading ... Loading ...

17 Kommentare

  1. Andrea on 29/11/2012 at 10:34 said:

    Ein super Artikel für den Einstieg. Hatte mir das sehr kompliziert vorgestellt und jetzt die Motivation, es anzugehen durch die klare und vor allem ÜBERSICHTLICHE Anleitung. Viel Erfolg weiterhin, A

  2. Pingback: Monatsrückblick: Besucherstatistik November & Dezember - Blog Tips

  3. Pingback: Monatsrückblick: Besucherstatistik Februar 2013 - Blog Tips

  4. Melissa on 30/03/2013 at 17:22 said:

    Bin durch Zufall auf diesen Artikel gestoßen. Finde, dass es ein super Text ist! Gefällt mir richtig gut und ist sehr informativ.
    Weiterhin viel Spaß beim Schreiben!
    Liebe Grüße
    Melissa

    • Moritz on 31/03/2013 at 12:35 said:

      Hallo Melissa,
      vielen Dank für deine netten Worte. Motivieren mich immer wieder solche Kommentare.

      Grüße Moritz

  5. Pingback: Monatsrückblick: Besucherstatistik März | Blog Tips

  6. Elke on 18/04/2013 at 19:34 said:

    Deine Seite macht richtig Lust, selbst einen blog zu schreiben, ohne obskure Versprechen zu machen! Danke dafür!

  7. Pingback: Monatsrückblick: Besucherstatistik April - Blog Tips

  8. Ruby on 12/05/2013 at 15:57 said:

    Super Hinweise! Ich überlege ein Blog zu erstellen, hatte aber keine Ahnung wie ich anfangen soll. Jetzt aber schon – dank Deiner Tips!

    • Moritz on 12/05/2013 at 20:10 said:

      Hallo Ruby,
      vielen Dank für dein Lob und natürlich viel Erfolg mit deinem Blog!

      Grüße Moritz

  9. Kathrin on 27/05/2013 at 21:44 said:

    Ich interessiere mich für die Erstellung eines Blogs da ich für ein knappes Jahr ins Ausland gehe und Famiklie, Freunden, Arbeitskollegen und Interessierten die Möglichkeit geben will, an meinen Eindrücken teilzunehmen. Habe schon einige Tips herausgelesen – vielen Dank – und bin sehr neugierig, was ich hier auf der Seite noch alles finde.
    Schöne Zusammenstellung
    Grüße
    Kathrin

    • Moritz on 28/05/2013 at 08:54 said:

      Vielen Dank Kathrin und dir wünsche ich ein schönes Jahr im Ausland und auch viel Spaß mit deinem Blog.
      Grüße Moritz

  10. Pingback: Monatsrückblick: Besucherstatistik Mai - Blog Tips

  11. Pingback: Monatsrückblick: Besucherstatistik Juni 2013 - Blog Tips

  12. Pingback: Monatsrückblick: Besucherstatistik Juli 2013 - Blog Tips

  13. Pingback: Monatsrückblick: Besucherstatistik August 2013 | Blog Tips

  14. Ich schreibe auch an einem Blog und suche natürlich auch meine Leser. Deine Tipps sollen mir endlich mehr Besucher besorgen, daher test ich mal, was ich besser machen kann. Danke!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

Post Navigation