Backlink Strategien: Webkataloge

Blog StrategieLange Zeit ist es her das ich über eine Backlink Strategie geschrieben habe. In diesem ging es um eine sehr allgemeine Strategie und den ein oder anderen Tip. Dort wurde aber das Thema Webkataloge nicht behandelt. Dieses Thema möchte ich heute mal ein wenig näher beleuchten.

Ich möchte euch zeigen was wir von Webkatalogen erwarten können und wie wir uns in diese eintragen.
Zum Ende hin möchte ich euch noch auf die Möglichkeit hinweisen eigene Webkataloge aufzubauen, mit sogenannten Webkatalogsystemen.

Webkataloge Arten:

Grundsätzlich teile ich Kataloge in zwei Arten ein, einmal in kostenlos und einmal Webkataloge die mit Kosten verbunden sind.
Zu Webkatalogen mit Kosten zähle ich natürlich auch Webkataloge die eine sogenannte „Backlinkpflicht“ haben. Für einen Eintrag müsst ihr hier eben einen Backlink zum Katalog setzen.

Grundsätzlich solltet ihr Webkataloge auswählen die:

  1. Kostenfrei sind!
  2. Auch wirklich von Google indexiert werden. Heisst wo auch die Unterkategorien, wo eurer Link auftaucht, wirklich in den Suchmaschinen zu finden ist.
  3. Einen guten „Trust“ haben. Also nach außen hin seriös aussehen und keine Seiten verlinkt sind, die verbotene oder andere „unerwünschte“ Inhalte enthalten.
  4. es möglich machen eine eigenen Beschreibung beizufügen, hier solltet ihr darauf achten den Beschreibungstext zu variieren.

Nutzen der Webkataloge:

Der Nutzen von Webkatalogen hat sich in der letzten Zeit, gerade durch diverse Google Updates, doch schwer abgeschwächt. Vor 6-8 Jahren waren Webkataloge noch sehr gefragt, der Link war schnell eingetragen und erforderte so gut wie kein Know-How. Also ein perfekte Mischung um den eigenen Blog sehr schnell mit einem „guten“ Page Rank auszustatten.

Heute sind Webkataloge nicht mehr sonderlich gefragt. Ich nutze sie aber dennoch. Gerade zu Anfang eines Blogs versuche ich von dort einmal ein paar „Signale“ zu schicken. Auch später um das eigene Backlinkprofil ein wenig zu verbreitern, als wirklich starke Links dienen Einträge in Webkatalogen mir schon lange nicht mehr.

Aufbau von eigenen Webkatalogen:

Des öfteren habe ich auch schon Seiten gesehen die eigene Webkataloge integriert hatten. Hier besteht die Möglichkeit ein Webkatalogsystem zu installieren. Eine große Auswahl findet ihr in dieser Liste zum Aufbau von eigenen Webkatalogen.
Hier kann man natürlich auf eine Backlinkpflicht setzen. Bei einer guten und auch alten Domain kann man natürlich auch über einen kleinen Beitrag nachdenken. Dies geht aber weit über einen eigenen Blog hinaus, denke ich.
Generell dachte ich bei dieser Software aber eher daran, meine eigene Linkliste für Blogger einfacher zu verwalten und einfach auf dem neusten Stand zu halten, bzw. zu erweitern.

Fazit:

Webkataloge sind natürlich nicht mehr so wichtig wie früher, oder besser gesagt nicht mehr so stark wie früher. Allerdings sind ein paar Links aus Webkatalogen doch ganz gut für das eigenen Link Profil. Natürlich nur solange Google solche Links nicht wirklich „abstraft“.

Bewerte diesen Artikel:
1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern (Keine Bewertungen bis jetzt :( )
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

Post Navigation