10 Tips für den schnellen Followeraufbau auf Twitter

Heute habe ich mal wieder einen Gastbeitrag für euch. Thema ist diesmal der Followeraufbau auf Twitter und der Beitrag stammt von Kirsten, die mit ihrer Webseite socialmedia-tools.de bestens in Twitter und Social Media involviert ist.

Viel Spaß beim Lesen und vielen Dank an Kirsten!

Zu den Grundvoraussetzungen für den Erfolg auf Twitter zählt ein vollständig ausgefülltes Profil, mit einem ansprechenden Foto und einer interessanten Selbstbeschreibung. Viele Nutzer entscheiden anhand des ersten Eindrucks, ob sie jemandem folgen oder nicht.

Deshalb sollte man sich gründlich überlegen, welche Daten man in das eigene Profil setzt. Mit Angaben zu Beruf, Hobbys und Interessen liegt man nie verkehrt. Gewerbliche Anwender sollten klar zu erkennen geben, dass sie auch privat twittern, ansonsten werden sie es sehr schwer haben private Follower zu gewinnen.

1. Content is king!

Twitter-User schätzen gute und wirklich interessante Inhalte, wer regelmäßig echten informellen Mehrwert liefert, wird häufig retweetet und auf Dauer automatisch viele Follower gewinnen.

Die Aufmerksamkeit der Community kann man auch sehr gut durch das Versenden von Fotos und Videos gewinnen, sie sagen oft mehr als die berühmten 140 Zeichen.

Mindestens so wirksam wie interessante Tweets, sind humorvolle Beiträge, sie können sich in Windseile verbreiten und die eigene Bekanntheit enorm steigern.

2. Kommunikation!

Twitter ist kein Megaphon für Menschen mit großem Mitteilungsbedarf. Das Netzwerk lebt von der Kommunikation zwischen den Nutzern. Man muss sich schon aktiv einbringen um mehr Twitter Follower zu gewinnen.

Das kann man beispielsweise durch die Teilnahme an aktuellen Diskussionen, durch das Stellen und Beantworten von Fragen und das Favorisieren und Retweeten besonders interessanter Tweets. Wer sich regelmäßig positiv einbringt der fällt vielen Nutzern auf und erntet viele Follows.

3. Das Follow me, follow you – Prinzip.

Eine bewährte und effektive Methode um neue Follower zu gewinnen ist das Folgen anderer Nutzer. Viele reagieren darauf mit dem Zurückfolgen.

Profis betreiben das Folgen automatisch und in großem Stil, um schnell hunderte Follower zu gewinnen. Dieses „Mass-Follow“ funktioniert sehr gut, genießt aber ein schlechtes Image.

4. Twittern mit Hashtags.

Der Einsatz von Hashtags (#) sorgt dafür, dass die eigenen Tweets von mehr Nutzern gelesen werden. Viele informieren sich per Twitter-Suchfunktion über die aktuellen Tweets zu einem bestimmten Thema und geben dafür Hashtags ein.

So kann man die Aufmerksamkeit von anderen Nutzern gewinnen. Das macht sich durch neue Follower bezahlt.

5. Reine Hashtag-Tweets einstreuen.

Viele Twitter-Nutzer verwenden ein Twitter-Tool wie den Tweet Adder, um themenrelevante User aufzuspüren und ihnen zu folgen. Sie lassen die Tweets automatisch nach bestimmten Schlagwörtern durchsuchen, wer dabei im Raster hängen bleibt, bekommt anschließend einen Follow. Das kann man sich zu Nutze machen, in dem einfach mal einen Tweet einstreut, der nur aus populären Schlagwörtern (Hashtags) besteht.

Achtung: Auf diese Art gewinnt man fast ausschließlich gewerbliche Follower.

6. Aktive Nutzer „antriggern“.

Aktive Twitter-Nutzer, die im Moment der „Follow-Meldung“ online sind, folgen besonders häufig zurück. Diese Nutzer findet man beispielsweise in den Followerlisten der großen Stars. Die letzten zehn neuen Follower eines echten Twitter-Promis sind mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit gerade online.

7. Follower empfehlen.

Eine gute und bewährte Möglichkeit neue Twitter Follower zu gewinnen ist die Teilnahme am Follow Friday. Wer die berühmten #FF-Empfehlungen ausspricht und den Empfehlungen seiner Follower folgt, wird mit neuen Followern belohnt.

Tipp: Besonders effektiv sind #FF-Tweets, die den Empfohlenen in ein paar Worten beschreiben. Das wirkt authentisch und sympathisch und kommt irgendwann zurück.

8. Suche nach Gleichgesinnten.

Viele Twitter-Nutzer wünschen sich nichts sehnlicher als mehr Follower und bringen das auch in ihren Tweets zum Ausdruck.

Über die Suchfunktion kann man diese Nutzer aufspüren, in dem man bspw. nach Begriffen wie „mehr Follower“ oder „noch Follower“ sucht. Manche twittern auch darüber, dass sie noch ein, zwei oder drei „Follower“ benötigen bis 100 oder 500 haben. Über die Suche nach den Zahlen kann man diese finden. Sie folgen natürlich gerne zurück.

9. Zurückfolgen!

Für die meisten Twitter-Nutzer gehört das Zurückfolgen zum guten Ton, deshalb ist es unbedingt notwendig jedem neuen Follower zeitnah zurückzufolgen.

10. Follower Tools einsetzen.

Profis nutzen ein leistungsstarkes Follower Tool, wie den Tweet Adder, um schnell viele Follower zu gewinnen. Die Software ist für diesen Zweck optimal. Sie sendet Tag für Tag automatisch Follows und Unfollows an Nutzer aus einer frei wählbaren Zielgruppe.

Ein Teil der Nutzer folgt zurück, so gewinnt der Account kontinuierlich neue Follower.

Bewerte diesen Artikel:
1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern (3 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5 )
Loading...

2 Kommentare

  1. Franz Stockinger on 13/12/2013 at 10:30 said:

    Hallo,
    wann haben Sie denn den Tweetadder zuletzt selber benutzt? Wenn Sie ihn hier als Tool für Profis bezeichnen, sollten Sie das eventuell mal machen. Der TA 3 wurde letztes Jahr abgeschaltet und der Tweetadder 4,0 für den man nachzahlen musste, hat keine der automatischen Funktionen des „alten“ mehr und versucht man es von Hand, funktioniert das Teil meistens nicht.

    • Moritz on 13/12/2013 at 14:45 said:

      In diesem Gastbeitrag ist wohl die Version zur Zeit des Beitrages gemeint gewesen. Ich persönlich habe auch nur eine ältere Version getestet und kann daher nichts zu eventuellen Problemen in einer neueren Version sagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

Post Navigation